Torschützen 1. Mannschaft

Torschützen 2. Mannschaft

Tor
# Name Tor
1 Osmanoglou O. Osmanoglou O. 4
2 Cakir D. Cakir D. 2
- Bampasali T. Bampasali T. 2
Eigentor

Keine Auswahl

1. Mannschaft 2018/2019

NÄCHSTES SPIEL
Ort: Pfiffligheim Ra Datum So, 21. Okt. 2018 Beginn 15.00
SV 1914 Pfeddersheim
-:- TuS Hochheim II

Ort: Abenheim Rasenp Datum So, 28. Okt. 2018 Beginn 13.00
FSV Abenheim II
-:- SV 1914 Pfeddersheim

2. Mannschaft 2018/2019

NÄCHSTES SPIEL
Ort: Kunstrasen Wörr Datum So, 28. Okt. 2018 Beginn 15.00
FC 06 Wörrstadt
-:- SV 1914 Pfeddersheim II

LETZTES SPIEL
Ort: Pfiffligheim Ra Datum So, 14. Okt. 2018 Beginn 13.00
SV 1914 Pfeddersheim II
0:4 Saison Statistik SG Schornsheim II

Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

Herzlich Willkommen beim SV 1914 Pfeddersheim e. V.

Spielberichte 2013/14

TSV Armsheim II - SV 1914 Pfeddersheim II 3:1(2:1)

Die Gäste traten beim Meister nur mit 10 Mann an und zogen sich überaus achtbar aus der
Affäre.
Eduard Singer traf gar zur frühen Führung (13.), doch mit zunehmender Spieldauer machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar und man fing sich noch drei Gegentore. 

Es spielten: Mines; Antes, T. Schober, de Fronzo; Mc Cormick, Beck, Schreiber, Krein; Friedrich; Singer.

SV 1914 Pfeddersheim II – SG Wöllstein/ Siefersheim II 6:2 (0:0)

Bis zur Pause hatten die 14’er zwar die besseren Gelegenheiten, aber Unkonzentriertheiten im Abschluss und etwas Pech verhinderten eine durchaus verdiente Pausenführung.
Direkt nach dem Wechsel geriet man durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr sogar in Rückstand.(48.).
Eduard Singer (52.), der die Vorarbeit von Thomas Beck und Hakan Yetim gekonnt abschloss, und Patrick Krein, nach „Zuckerpass“ von Tommy Schober (57.), drehten binnen fünf Minuten das Ergebnis.
Der Ausgleich durch Foulelfmeter (65.) konnte die 14’er nicht schocken.
Sie brannten jetzt ein wahres „Feuerwerk“ ab. Hakan Yetim (73.), per Foulelfmeter, Patrick Krein (79.), auf Zuspiel von Eduard Singer. Hakan Yetim (82.) und Patrick Krein (88.), auf Pass von Holger Bogner, machten das halbe Dutzend voll.
Unter dem Strich ein hochverdienter Sieg einer homogenen Mannschaft, die sich damit weiter in Richtung „Nichtabstiegsplätze“ bewegen konnte.   
  
Es spielten: Oezdogan; Mines, T. Schober, de Fronzo;  Götz, Krein, Bogner, Beck, Steinborn; Singer, H.Yetim. Stein, Antes.

TSG Bechtheim II - SV 1914 Pfeddersheim II 3:4 (2:3)

Die Bechtheimer stimmten kurzfristig einer Spielverlegung auf Samstag zu, damit unsere Zweite am Sonntag die erste Mannschaft bei den Nibelungen unterstützen konnte. Dafür vielen Dank nach Bechtheim.
Die Partie wurde überraschend von den 14’ern dominiert, die auch durch Eduard Singer (20.) in Führung gingen und nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Richard Lengeling (27.) und erneut Eduard Singer (35.) auf 3:1 davonzogen. Unmittelbar vor, bzw. nach der Pause glichen die Bechtheimer aus und die Partie drohte zu kippen. Die Bechtheimer hatten in dieser Phase auch viel Pech mit 4 Lattentreffern. Pascal Steinborn (73.) sorgte dann für den glücklichen Siegtreffer. 

Es spielten: Oezdogan; Antes, Dargel, P. Schober, Mines;  Götz, Mc Cormick, Lengeling; Steinborn; Krein; Singer. T.Schober.

SV 1914 Pfeddersheim II – Rhenania Rheindürkheim II 1:6 (1:6)

Die 14’er verschliefen die erste halbe Stunde komplett. Mangelnde Einstellung und katastrophale Fehler im Defensivverhalten führten dazu, dass man nach 31 Minuten bereits hoffnungslos mit 0:5 hinten lag. Der Ehrentreffer von Marcel Götz, nach schöner Vorarbeit von Eduard Singer (34.), blieb nur Ergebniskosmetik. Die Gäste gaben noch vor der Pause die Antwort mit dem 6 Treffer.

In der 2.Halbzeit verflachte die Partie immer mehr. Rheindürkheim schraubte mehrere Gänge zurück. Der SV 1914 kam auf und hatte durch Pascal Steinborn und Eduard Singer einige gute Gelegenheiten, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Nach der missratenen Anfangsphase bewiesen die Hausherren immerhin Moral und konnten die zweite Hälfte offen gestalten. Um wieder in die Erfolgsspur zu kommen, muss schleunigst der Trainingsbesuch verbessert werden.

Es spielten: Oezdogan; Mines, Boußonville, T. Schober ; P. Schober, Götz, Mc Cormick, Bogner, Krein, ;Singer, Steinborn. Friedrich, Lengeling.

Vorschau:
Samstag, 10.05.2014                           TSG Bechtheim II – SV 1914 II
Sonntag, 11.05.2014    12  Uhr  30      Nibelungen Worms II – SV 1914 I

Am Sonntag könnte der SV 1914 mit einem Sieg bei den Nibelungen vorzeitig Meister werden. Die Mannschaft um Kapitän Andreas Bachmann hat es sich im bisherigen Saisonverlauf verdient, dass möglichst viele Pfeddersheimer Fans mit zu diesem schweren Auswärtsspiel kommen.
Also 14’er und Freunde des Vereins  unterstützt unsere Jungs am Sonntag. Vielleicht gibt es dann ja, außer dem Muttertag, noch etwas anderes zu  feiern !

TG Westhofen II - SV 1914 Pfeddersheim II 6:2 (4:1)

Lange Zeit sah es gut aus für die Gäste. „Teamchef“ Patrick Krein besorgte nach 20 Minuten die Führung, die bis kurz vor der Pause hielt. Dann brachen binnen weniger Minuten alle Dämme. Dominique Boußonville befeuerte mit seine Tor die Hoffnung auf einen Punkt  (70.), doch wenig später machte die TG Westhofen alles klar.

Das Problem der Gäste bleibt bestehen: Ohne entsprechenden Trainingseinsatz schwinden irgendwann die Kräfte und man verliert Spiele, die man eigentlich wegen spielerischer Dominanz erfolgreich gestalten müsste. 

Es spielten: Oezdogan; Boußonville, Schreiber, Dargel, Mines; Götz, Mc Cormick, P. Schober, Beck; Krein; T,Schober, Knoll. Conrady.

TuS Biebelnheim II – SV 1914 Pfeddersheim II 6:0 (2:0)

Quelle Dieter Meng

Das Nachholspiel am vergangenen Mittwoch in Biebelnheim ging klar verloren.Dabei waren die 14’er zumindest in der ersten Halbzeit durchaus ebenbürtig.Nach dem frühen Rückstand (2.) durch einen Abwehrschnitzer, spielten nämlich nur die Gäste und hatten neben 2 Lattentreffern von Mirco Schmidt (Freistoß aus 30 Metern) und Patrick Krein, auch noch eine Großchance durch Benjamin Mc Cormick.Kurz vor der Pause führte der einzige ernsthafte Angriff der Gastgeber zum 0:2.

Als gleich nach dem Wechsel ein Foulelfmeter (Foul von Krein) zum 0:3 führte, war die Gegenwehr der 14’er gebrochen.Man spielte zwar weiter munter mit, lief aber in regelmäßigen Abständen in Konter, die die Gastgeber eiskalt ausnutzten.

Es spielten: Oezdogan; Mines, Friedrich, de Fronzo; P. Schober, Götz, Mc Cormick,Krein, M.Schmidt, Schreiber; Singer. Antes, Dresel, Lengeling.

 

Vorschau:

Sonntag, 27.04.2014    13 Uhr        TG Westhofen II – SV 1914 II

Sonntag, 27.04.2014    13 Uhr        Eintr. Herrnsheim II – SV 1914 I

Websiteupdates

Stand: 14.12.2014
- Aktualisiert

Euer Webmaster

WZ-Lokalsport

Wer ist online

Aktuell sind 353 Gäste und keine Mitglieder online