100 Jahre SV 1914 Pfeddersheim e. V.

Gelungene Feier der 14’er zum 100. Geburtstag im Sängerheim

Mit rund 100 Gästen feierte der SV 1914 am Nikolausabend im Sängerheim des Gesangvereins 1845 Pfeddersheim seinen 100. Geburtstag. Nach einem Sektempfang um 19 Uhr 14, begann der offizielle Teil um 19 Uhr 54 mit einem Reportageeinspieler vom WM-Finale 1954. 1954 war exakt das Jahr, in dem der SV erstmals Meister wurde. Der 1. Vorsitzende des Vereins Dieter Meng ging in seiner Begrüßung darauf ein und ließ die 100-jährige Geschichte des Vereins Revue passieren. Im Anschluss übermittelte der Oberbürgermeister der Stadt Worms und Schirmherr der diesjährigen Stadtmeisterschaft Michael Kissel die Glückwünsche der Stadt.

  

Außer ihm ließ es sich auch der Bau- und Sportdezernent Uwe Franz nicht nehmen, an der Feier teilzunehmen. Der Sportverein 1914 kann überhaupt stolz darauf sein, dass viele hochrangige Persönlichkeiten der Einladung gefolgt waren. So ließen es sich der Ehrenpräsident vom Sportbund Rheinhessen Herr Herbert W. Hofmann und der Sportkreisvorsitzende der Stadt Worms Günter Schnee ebenso wenig nehmen zu gratulieren, wie der 1.Vorsitzende vom Stadtsportverband Joachim Decker. Für den SWFV überbrachte der Vorsitzende vom Fußballkreis Alzey-Worms Lothar Renz die Glückwünsche.

Der 1.Vorsitzende vom Bruderverein Normannia Pfiffligheim Kurt Fink betonte bei seiner Gratulation besonders das gute Verhältnis der beiden Vereine. Jens Thill übernahm für die Ortsverwaltung Pfeddersheim, die SPD und den Schachverein 1930 Pfeddersheim gleich dreimal die Rolle als Gratulant. Bernhard Steinke als Hausherr schließlich beendete die Gratulationstour. Der 1. Vorsitzende vom GV 1845 überbrachte außerdem auch noch die Glückwünsche der CDU. Die vier Vereinsmitglieder Sven Flächsenhaar, Helmut Leitsbach, Klaus Pflanz und Michael Rohleder überraschten mit „14 original Zeitungsmeldungen aus der 100-jährigen Vereinsgeschichte“. Dabei hoben sie besonders auch noch einmal die Meisterschaften 1954, mit Willi Mauerer, war auch ein Mitglied dieser Elf anwesend, und die Meisterschaften 2008 und 2014 hervor und verlasen die Namen aller Spieler, die am Erfolg beteiligt waren. Mit dem Filmeinspieler „Warum wir 14’er sind“ gelang es dem Chef vom  Vergnügungsausschuss Michael Rohleder hervorragend aus diversen Interviews mit Vereinsmitgliedern die Attribute „Kameradschaft, Herzblut und Zusammenhalt“ herauszukitzeln.

Toptorjäger Leo Schweigert, der in der Vorwoche exakt den 100. Punktspieltreffer für die 14’er erzielte, wurde mit einer „Torjägerkanone“ geehrt. Mit der Übergabe einer „Meisterschale“ an den Mannschaftskapitän der Meistermannschaft 2014  Andreas Bachmann wurde der offizielle Teil abgerundet. Nach einer Stärkung am leckeren Büffet feierten die 14’er noch bis tief in die Nacht hinein. Ein besonderer Dank für die perfekte Organisation geht an das Vergnügungsausschussteam um Michael Rohleder und seine zahlreichen Helfer, sowie an die Jugendabteilung um die Trainer Kevin Jeffries und Tommy Schober für die Bewirtung bei der rundum gelungenen Veranstaltung.